Stundenplanerstellung

Ihr seid neu im Studium und alles ist erst einmal fremd, viel größer als an der Schule und vor allem eins: Verwirrend. Hier findet ihr also eine kleine Anleitung, wie ihr euren Stundenplan erstellt und euch für eure Kurse anmeldet.

Bitte beachtet, dass alle Infos hier ausschließlich für die Skandinavistik bzw. das Dänischstudium gelten, da jedes Fach seine eigenen Regeln, Fristen, Anmeldeverfahren und Plattformen hat.

Also, los gehts:

Schritt 1: Was muss ich eigentlich im ersten Semester belegen?

Diese Infos findet ihr im Studienverlaufsplan. Dieser Plan wird in den nächsten 6-16 Semestern euer treuer Begleiter sein und euch immer mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Ihr findet den Verlaufsplan auf der Seite des ISFAS unter:

http://www.isfas.uni-kiel.de/de/skandinavistik/studium-und-pruefung/bachelor

Dort findet ihr auch eine Modulübersicht als Flussdiagramm, auf dem man sehr gut erkennen kann, welche Voraussetzungen für welches Modul benötigt werden.

So sieht dann euer Verlaufsplan aus, je nachdem ob ihr Skandinavistik oder Dänisch (Lehramt) studiert:

Für euch ist das wichtig, was hier rot eingerahmt ist.

Das bedeutet:

  1. Eure Wahlsprache
  2. NSL VL
  3. NSL PS
  4. Mediävistik VL
  5. Mediävistik PS

Soweit so gut. Ihr wisst was ihr braucht, im nächsten Schritt erfahrt ihr, wie ihr das in euren Stundenplan reinpackt.

Schritt 2: Den Stundenplan zusammenpuzzeln

Dafür benötigt ihr das Univis. Das findet ihr unter: http://univis.uni-kiel.de

Hier müsst ihr euch jetzt erstmal bis zur Skandinavistik durchklicken. Also:

  • Vorlesungsverzeichnis
  • Philosophische Fakultät
  • Fachwissenschaftliches Lehrangebot
  • Skandinavistik
  • Bachelor

Dann müsst ihr die einzelnen Kurse zu eurem Stundenplan hinzufügen. Dafür geht ihr am besten in folgender Reihenfolge vor:

 

1. Eure Wahlsprache

Hierfür klickt ihr auf Sprachpraktische Übungen. Danach wählt ihr eure Sprache aus. Solltet ihr nicht wissen, welche Sprache ihr lernen wollt, könnt ihr euch gerne bei uns schlau machen und uns nach Erfahrungsberichten fragen.

Normalerweise startet man natürlich mit mit dem ersten Sprachkurs. Solltet ihr schon über Vorkenntnisse verfügen, könnt ihr euch an unsere Lektoren der einzelnen Sprachen wenden, die euch dann entsprechend eurer Kenntnisse einstufen. E-Mail-Adressen und Sprechzeiten findet ihr unter: http://www.isfas.uni-kiel.de/de/skandinavistik/mitarbeiterInnen/lehrende-der-einzelnen-skandinavischen-sprachen-1

Habt ihr den richtigen Kurs gefunden, müsst ihr den nur noch zu eurem Stundenplan hinzufügen. Das macht ihr, indem ihr auf das kleine Rechteck klickt.Screenshot 2017-10-10 22.30.07

2. Die Vorlesungen

Da es für die Vorlesungen nur einen Termin gibt, macht es Sinn die als nächstes in den Stundenplan einzutragen.
Dafür klickt ihr auf Vorlesungen.

Screenshot 2017-10-10 22.44.23

Diese zwei Vorlesungen fügt ihr auch zu eurem Stundenplan hinzu.

3. Die Proseminare

Die Proseminare sind Kurse in denen die Inhalte der Vorlesung vertieft werden. Die Kurse sind deshalb etwas kleiner, dementsprechend habt ihr hier mehr Auswahl was Tag und Uhrzeit angeht. Ihr klickt also auf Proseminare und wählt jeweils für NSL und Mediävistik einen  Kurs aus.

Screenshot 2017-10-10 22.50.34

Wenn ihr damit fertig seid, klickt ihr auf Sammlung/Stundenplan (oben, grün umrandet).

Dort seht ihr zunächst eine Liste der Kurse, die ihr gewählt habt. In der Leiste links könnt ihr unter Darstellung auf Stundenplan klicken. Dort seht ihr dann sowas wie das hier:

Screenshot 2017-10-10 23.08.45

Herzlichen Glückwunsch! Ihr habt euren Stundenplan geplant. Also zumindest für die Skandinavistik. Wenn ihr unter Darstellung auf PDF Querformat klickt, könnt ihr euch den Plan auch gleich ausdrucken.

Schritt 3: Die Kurse anmelden.

Die Erstellung des Stundenplans ist das eine, aber ihr müsst euch natürlich auch für die Kurse anmelden. Das geschieht in der Skandinavistik über das OpenOLAT. Das findet ihr unter: https://lms.uni-kiel.de/dmz/

Dort meldet ihr euch mit eurer stu-Nummer und eurem Passwort an. Dann klickt ihr auf den Reiter Katalog. Von hier aus geht es weiter über Philosophische Fakultät und Skandinavistik.

Klickt ihr dann bspw. auf Sprachen seht ihr Folgendes:

Screenshot 2017-10-10 23.18.23

Über den Filter dort, könnt ihr euch nur die aktuellen Kurse anzeigen lassen, das erspart euch ’ne Menge scrollen und suchen.

Dann seht ihr das hier:

Screenshot 2017-10-10 23.19.37

Hier wählt ihr euch dann aus der Liste den Sprachkurs aus, für den ihr euch bei der Planung eures Stundenplans entschieden habt. Auf der rechten Seite habt ihr die Möglichkeit weitere Infos zu bekommen bzw. den Kurs zu buchen. „Buchen“ bedeutet nichts anderes, als das ihr euch für den Kurs anmeldet. Bei manchen Kursen muss man sich nach dem Buchen noch einmal Einschreiben. Wenn das der Fall ist, findet ihr auf der linken Seite eine Leiste, wo genau dieser Punkt aufgeführt ist. Das sieht dann so aus:

Screenshot 2017-10-10 23.26.58

 

Genau diese Schritte wiederholt ihr dann für eure ganzen anderen Kurse und schon seid ihr überall angemeldet und ihr habt die erste große Hürde für euer erstes Semester genommen.

 

Noch einige Anmerkungen:

Diese Erklärung behandelt den Normalfall, d.h. solltet ihr bspw. bereits Vorkenntnisse in einer Sprache haben, kann es durchaus sein, dass die Stundenplanerstellung nicht ganz so leicht ist, weil es Überschneidungen mit anderen Kursen gibt, die eigentlich für euer Semester vorgesehen sind. Wenn ihr so ein Problem habt, schreibt uns einfach kurz eine Mail (fachschaftnordistikkiel@gmail.com), erläutert euer Problem und wir helfen euch dabei.

Darüber hinaus bedenkt bitte, dass die Screenshots hier alle nur als Beispiel dienen. Die Kursnamen können sich unter Umständen durchaus verändern, was sich aber nicht verändert sind die „Modulcodes“. Das sind Abkürzungen wie S1 (für Sprachkurs 1), M1.2 (für die Vorlesung in der Mediävistik) oder NSL1.2 (für das Proseminar in der NSL). Am besten ist es also, wenn ihr euch immer an den Modulcodes orientiert und nicht an den Namen der Kurse.

Hierbei ist es außerdem wichtig, dass alle die, die ab dem Wintersemester 2017/18 ihr Studium neu beginnen, nach der neuen Studienordnung studieren. Sollten also irgendwo mehrere Modulcodes angegeben sein, gilt für die immer das, was hinter „neu“ steht.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s