Spannende Vorträge im November

Kaum hat die Uni wieder gestartet, schon gibt es wieder einige spannende Vorträge:

Am Freitag, den 02.11., kommt Guro Nore Fløgstad und referiert über „Skandoromani: Et språk som alle andre? Om blandingsspråk og bruksbasert teori.“
LS8 – R. 201
12-14 Uhr

Am Montag, den 19.11., kommt Jürg Fleischer und hält einen Vortrag über „Georg Wenker und das Dänisch: zum Status von Sprachminderheiten im Sprachatlas des Deutschen Reichs.“
LS1 – R. 209a
12-14 Uhr

Weitere Infos findet ihr unter:
https://steffenhoeder.de/gastvortraege-im-november-2018/

Advertisements

Angst vor Isländisch?

Massenhaft Deklination und Konjugation, komische Verbformen und zig Ausnahmen. Das ist das, wovor sich viele fürchten und was viele vom Isländisch lernen abhält. Isländisch ist aber dennoch eine schöne, sprechbare und gar nicht so schwere Sprache. Um das zu beweisen, bietet Elsa Bjerg Diðriksdóttir am nächsten Mittwoch, den 4. Juli 2018 einen Isländischschnupperkurs an, in dem es erste Einblicke in die isländische Sprache gibt. Das ganze findet von 14-15 Uhr in Raum 201 LS8 statt.

Vigdis Hjorth kommt nach Kiel

Hier mal wieder was für die Literatur- und Norwegenfreunde unter uns:

Vigdis Hjorth kommt nach Kiel und liest am 07. Juni um 20 Uhr im Literaturhaus Schleswig-Holstein aus ihrem neuesten Werk „Arv og miljø“ (Dt. Titel: ‚Bergljots Familie‘). Das Buch hat in Norwegen bereits große Wellen geschlagen und hat die Aufmerksamkeit der Kritiker auf sich gezogen. Daher sind die vielen Preise, die es für dieses Werk gab (Kritikerprisen 2016, Bokhandlerprisen 2016 und nominiert für den Nordisk råds litteraturpris 2017) nicht verwunderlich.

Die Lesung wird von Hjorths deutschen Übersetzerin Gabriele Haefs moderiert.

Alle weiteren Infos findet ihr unter
https://literaturhaus-sh.de/programm/literaturkalender_sh.event.4292.html

oder hier in dieser PDF: Flyer Vigdis Hjorth Deutsch

Norwegischer Nationalfeiertag am 17. Mai

NORWAY-font-b-Flag-b-font-font-b-Norwegian-b-font-Kindom-font-b-Flags-b

Hei ihr Lieben!

Wie ihr wahrscheinlich alle wisst, feiern die Norweger am 17. Mai ihren Nationalfeiertag. Dieses Jahr lädt das Freilichtmuseum Molfsee ein, diesen Tag gemeinsam zu feiern.

Treffen ist um 14 Uhr am Torhaus des Museums, wo dann dort der Festumzug über das Gelände startet. Anschließend gibt es ein gemeinsames Picknick an der historischen Meierei.

Alle Besucher, die mit einer norwegischen Flagge, einer Schleife oder sogar in Tracht erscheinen, erhalten freien Eintritt in das Museum.

Alle weiteren Infos findet ihr in der PDF-Datei :)

Norwegischer Nationalfeiertag im Freilichtmuseum Molfsee_17052018

Der Filmklubb ist zurück

Hej allihoppa!
Auch dieses Semester bieten wir natürlich wieder unseren Filmklubb an – jedoch etwas anders als in den letzten Jahren.
Dieses Semester arbeiten wir mit dem Ingmar Bergman Seminar zusammen, weswegen es dieses Mal nicht nur monatlich, sondern sogar wöchentlich skandinavische Filme (vor allem auf Schwedisch) zu sehen gibt!
Der Filmklubb findet, anders als üblich in LS1 R.106a statt, Beginn ist um 18 Uhr s.t.!
Snacks und Getränke gibt es wie immer – über eine kleine Spende würden wir uns freuen!
Nächsten Dienstag gibt es „Gycklarnas afton“ zu sehen.
Für alle die, die vielleicht keine Lust auf die Filme Ingmar Bergmans haben, gibt es aber keinen Grund zur Traurigkeit. Am
23.05. (Norwegisch)
06.06. (Dänisch)
11.07. (Schwedisch)
zeigen wir unabhängig vom Seminar unsere eigenen Filme in gewohnter Umgebung in LS8 R.201, um 20:00.

Buchtipp: „Auf nach Norwegen“

Hei ihr Lieben,

heute haben wir mal einen Buchtipp für euch:

„AUF NACH NORWEGEN“ von Katja Wilke und Judith Wintermann.

„Norwegen lässt sich auf vielfältige Weise entdecken: arbeitend auf einem abgelegenen Bauernhof oder in einem wuseligen Touristenort in internationalem Umfeld, als Student in einer der modernen Großstädte, als Freiwilliger, Au-pair oder Praktikant. Doch wie findet man einen Job, Studienplatz oder eine geeignete Gastfamilie? Welche Behördengänge stehen an, und wie lässt sich der Aufenthalt finanzieren? Mit diesem Buch und dessen zahlreichen Insidertipps im Gepäck kann jeder, der sich „Auf nach Norwegen“ macht, solchen Fragen gelassener entgegen sehen. Neben praktischen Informationen liefert das Buch einen Überblick über Land und Leute, wie die Herausforderungen der norwegischen Sprache, die Eigenheiten der Einheimischen und die kontrastreichen Lebensbedingungen.

Zu Wort kommen Reisende, die einen authentischen Einblick in das Leben im Land der Fjorde geben, etwa als Saisonarbeiterin auf einer traditionellen Ziegenalm, als Hundeschlittenführer in Nordnorwegen, oder Freiwilliger in einer Holzwerkstatt.“

„Auf nach Norwegen“
von Katja Wilke und Judith Wintermann
Interconnections Verlag
ISBN: 978-3-86040-267-2